Nachlese: Fachexkursion Urbanes Grün

Am 10.10.2018 fand im Rahmen des Forschungsprojektes green.LAB Graz die Fachexkursion urbanes Grün nach Wien statt. Zielgruppe waren primär Entwickler, Bauträger und Planer, Politik und Verwaltung, Errichter und Instandhalter.
Inhaltlich zielte die Exkursion darauf ab, umgesetzte Projekte von Bauwerksbegrünung kennenzulernen und mit ExpertInnen vor Ort ins Gespräch zu kommen. Der Austausch der TeilnehmerInnen untereinander führte zum Kenntnisgewinn über Möglichkeiten und Barrieren, Kosten, Technik, Instandhaltung und Pflegeaufwand sowie Performancewerte unterschiedlicher Varianten von Bauwerkbegrünung.

  • © StadtLABOR
  • © StadtLABOR
  • © StadtLABOR
  • © StadtLABOR
  • © StadtLABOR
  • © StadtLABOR

Auf dem Programm standen der Besuch des Wohnkomplexes OASE 22 im 22. Wiener Gemeindebezirk, das sich durch bauplatzübergreifende öffentlich zugängliche Freiflächen und einen begrünten Skywalk auszeichnet.

In der Mariahilferstraße 182 wurde ein im Passivhausstandard+ saniertes Gründerzeitgebäude besichtigt, bei dem durch die Entkernung des Innenhofs und Verlegung des Stiegenhauses Gärten, Dachgärten und Balkone geschaffen werden konnten.

Das Boutiquehotel Stadthalle lud mit seinem begrünten Innenhof zum Verweilen ein. Unterschiedliche Systeme von Fassaden- und Wandbegrünung am Gebäude sowie ein Lavendel-Dachgarten schufen eine außergewöhnliche Atmosphäre. Der gesamte Hotelbetrieb ist ausgerichtet auf Regenwassernutzung, Zero-Waste Management, biologisches Essen und Anschluss an den öffentlichen Verkehr.

Beim Schulbau GRG7, einem Gründerzeitbau, werden unterschiedliche Fassadenbegrünungen getestet und von der TU Wien wissenschaftlich begleitet. In der Aula und in einem Klassenzimmer finden Versuche mit Wandbegrünungen im Innenraum statt, um Erkenntnisse über Schimmelbelastung, CO2-Gehalt, Raumfeuchte, Akustik etc. zu gewinnen.

Abgerundet wurde das Programm durch den Besuch beim Wiener Innovationslabor grünstattgrau, wo die TeilnehmerInnen auch Informationen zum GREENPASS erhielten, einem Tool zur Optimierung von Begrünungsmaßnahmen an Gebäuden und Flächen hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf das Stadtklima. Auf der intensiv begrünten Dachterrasse von grünstattgrau ließ es sich zwischen herbstlich gefärbten Bäumen und Sträuchern wunderbar entspannen während der Blick über die Dächer der Stadt schweifte.