Projektstart green.LAB. Graz

Mit Frühling 2018 haben wir gemeinsam mit unseren PartnerInnen der Stadt Graz Stadtbaudirektion und Umweltamt, dem Institut für Gebäude und Energie der TU Graz, Nussmüller Architekten ZT, Grünstattgrau Forschungs- und Innovations GmbH und der Energie Steiermark unter Projektleitung der GBG – Gebäude- und Baumanagament Graz das dreijährige Projekt green.LAB gestartet.

  • © StadtLABOR

Projektziel ist es, im Smart City Stadtteil entlang der Waagner-Biro-Straße in Graz ein replizierbares Zwischen- und Nachnutzungskonzept für Brachflächen zu entwickeln und umzusetzen: Das green.LAB ist (1) ein innovatives Demogebäude: Weiterentwicklung der „Urban Boxes“ als transportabler modularer Holzbau in Kombination mit Bauwerksbegrünung, Biodiversität, Stadtteilgarten, Regenwassermanagement sowie effizienter Energieversorgung und Einsatz erneuerbarer Energiequellen UND (2) ein niederschwellig zugänglicher, offener (Lern-, Produktions-, Ausstellungs-, Arbeits-) Raum zum Thema urbanes Grün. Das green.LAB ist (3) Motor und Initiator für vielfältige intelligente Zwischen- und Übergangsnutzungen auf weiteren Brachflächen im Stadtteil und bietet interessierten Zielgruppen temporär (örtlich gesehen) und permanent (zeitlich gesehen) die Möglichkeit, grüne Infrastruktur als eine zentrale Klimawandelanpassungsmaßnahme in Städten kennen zu lernen, zu erleben sowie selbst umzusetzen. Am Ende der Zwischennutzung wird das green.LAB (4) in ein anderes Stadtentwicklungsgebiet transferiert, um dort einen ähnlichen Prozess anzustoßen. Zusätzlich werden (5) weitere konkrete Nutzungsszenarien und Anwendungsfälle inkl. Geschäftsmodelle für die begrünten Urban Boxes entwickelt und bewertet.

Mehr zum Projekt HIER.

Ansprechperson

Nana Pötsch